Lidiya Kwaschny

Schon als Kind hatte ich großes Interesse an der Malerei und nach erfolgreichem Abschluss des Kunst-Studiums an der staatlichen Pädagogischen Universität Semei im Jahr 1978, wanderte ich in die lettische Hauptstadt Riga aus, wo ich auch meine erste Ausstellung eröffnete. Diese Schaffensperiode ist vor allem durch unterschiedliche Stadtansichten geprägt.

Ab 1980 lebe und arbeite ich in verschiedenen Ateliers in der Ukraine. In den Jahren 1989-1990 nehme ich Privatunterricht bei dem ukrainischen Künstler Ivan Schapovalov. Dieser hatte großen Einfluss auf meine Maltechnik und Farbpalette. Ich entwickelte besonderes Interesse für Ölfarben und Spachtel-Technik.

Mit dem Zerfall der Sowjetunion und der Suche nach neuen Perspektiven, entschließe ich mich wiederholt meinen Lebensmittelpunkt zu verlagern, was schließlich zu einem weiteren künstlerischen Wendepunkt führt. Ich ziehe nach Charkiw (Ukraine), um dort meine künstlerische Entwicklung auszubauen. Ich besuche zahlreiche Kurse in „School of Art“ und setzte mich in dieser Zeit mit verschiedenen Maltechniken auseinander.

Seit 1995 lebe und arbeite ich in Deutschland. Die Anfangszeit war sicher nicht einfach, um meine Existenz zu sichern, arbeitete ich viel und hart. In dieser Zeit lerne ich den Künstler und Galeristen Helmut D. kennen. Im Jahr 2000 wird er wegen Bilderfälschung angeklagt. Im Auftrag und auf Druck des Galeristen, habe ich Kopien von bekannten Malern wie Ferdinand Waldmüller, Otto Modernsohn und Karl Schmidt-Rottluff angefertigt. Nichtwissend, dass ich Teil eines Betruges bin, hatte ich daraus keine finanziellen Vorteile. Dafür bekam ich aber nach dem Prozess einen Namen „Miss Kujau von Potsdam„. Schwerpunkt der künstlerischen Arbeit dieser Periode war Kopien in Öl.

Meine künstlerische Freiheit beginnt im Jahr 2001 mit der Eröffnung eines eigenen Ateliers in Werder (Brandenburg). Parallel zum eigenen Schaffen, arbeite ich auch für Restaurierungsunternehmen.

Seit 2004 lebe und gestaltete ich meine Kunstwerke in meiner eigenen Atelier-Galerie in Potsdam. Potsdam, mit seinen historischen Bauten und Denkmalen, dient mir als Vorlage für meine ganz besonderen Interpretationen dieser.

Ausstellungen

2017 Art Essenz / Potdsdamer Platz – Berlin, Deutschland
2016 Kunstschaufenster / Haven Höövt – Bremen, Deutschland
2015 Art
2012 eigene Ausstellung, Rathaus Magdeburg
2011 Galerie am Meer, Juist
2010 Art Oslo Spektrum, Norwegen
Art2see, Odense, Dänemark
Art Fair NRW, Duisburg
Hanse Art, Bremen
2009 Messe Mediterraneo, Wiesbaden
Salon Sanssouci, Potsdam
Share:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen